Outdoor-Aktivitäten — raus in die Natur und tief durchatmen

Outdoor-Aktivitäten sind schon seit ein paar Jahren bei vielen Menschen total angesagt. Gleich, ob alleine, mit der Familie, mit Freunden oder mit dem Vierbeiner — sich in der Natur aufzuhalten und zu bewegen bringt Spaß und tut dem Wohlbefinden gut. So unterschiedlich wie die Menschen sind, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten. Keine Ausreden mehr: In jeder Jahreszeit gibt es genügend leichte wie auch Extremsportarten, die für eine Vielzahl von Menschen geeignet sind.

[IMAGE=dA9TWfdothJc.jpg]

Spazieren gehen

Spazieren gehen können Menschen das ganze Jahr über. Und mit optimaler Funktionsbekleidung sogar bei Regen, Sturm und Schnee. Wer draußen läuft und tief durchatmet, weiß um die belebende Wirkung einer solchen Tour. Nahezu jeder Mensch, gleich, ob er sich wenig oder noch gar nicht sportlich betätigt hat, kann Spaziergänge machen und wird schnell merken, wie der Sauerstoff Körper und Geist erfrischt. Um das Spazierengehen zu steigern, können Spaziergänger anschließend zum Wandern übergehen.

Wandern

Leichte Wanderungen können Menschen mit unterschiedlichen Konstitutionen absolvieren. In Deutschland und in anderen Ländern haben Wanderer fast unbegrenzte Möglichkeiten, diese Sportart auszuüben. Mit den richtigen Wanderschuhen und einem Wanderrucksack mit genügend Proviant und Trinkwasser können Wandersleute die unmittelbare Gegend erkunden und sogar Tageswanderungen unternehmen. Trainierte können in die Berge marschieren und Anfänger auf leichten Wiesenwegen oder am Strand und an der Küste. Selbst untrainierte Menschen können sich beim Wandern steigern, indem sie kleine Anhöhen bezwingen. Und haben sie es geschafft, können sie sich mit einem leckeren Kuchen von Deine Torte belohnen.

Mehrtagswanderungen dagegen brauchen eine optimale Vorbereitung. Hier ist eine spezielle Trekkingausrüstung für Sommer und Winter nötig. Gleich, ob im Zelt oder in Wanderhütten — ein warmer Schlafsack und eine Isomatte sind, neben anderem Equipment, die wichtigsten Dinge.

Radfahren

Zu den beliebtesten Outdoor-Aktivitäten gehört das Radfahren. Ebenso wie beim Wandern brauchen Radler keine allzu großen Vorbereitungen zu treffen. Wer sein Rad ordnungsgemäß wartet, kann nahezu gleich losdüsen. Das Erste-Hilfe-Set, ein Reparaturkit und funktionelle Bekleidung zum Wechseln ist auf kurzen Touren schon beinahe alles. Radreisende, die über mehrere Tage und sogar Wochen auch Achse sind, sollten dagegen ihre kleine Ausrüstung wie Wasser, Proviant, Wechselkleidung, Schlafsack und Isomatte am Rad haben.

Wer gerne mit dem Mountainbike durch die Berge fegt, sollte eine gewisse Grundkondition mitbringen. Mountainbiken bietet Spaß für Menschen jeden Alters und Leistungslevel. Gleich, ob Waldwege oder ansteigende Pfade, hier kann jeder seine Ausdauer trainieren. Für Einsatzfreudige, die Herausforderungen lieben, sind Freeride oder Downhill optimal. Helm, Radhandschuhe und Brillen sind hierbei essenziell.

Winter-Outdoor-Aktivitäten

Auch im Winter brauchen Aktive nicht in der Stube zu hocken. Ob Winterwandern, Rodeln, Eisklettern, Skilaufen, eine zünftige Schneeballschlacht oder Snowboarden — der Winter offeriert viele Optionen, sich draußen zu vergnügen. Wichtig ist dabei die optimale Kleidung, denn hier kann es je nach Aktivität auf jede Schicht ankommen. Winterbekleidung soll den Körper trocken und warm halten und ihn vor Auskühlung schützen. Und gerade an den kalten Tagen hält Bewegung an der frischen Luft gesund und munter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.